Am Standort Greenville, USA, sollte eine Pelletproduktion errichtet werden, die durch Stammholz (Hart- und Weichholz) aus der Region versorgt werden sollte. In der Anlage sollten 80.000 t Pellets pro Jahr erzeugt werden, bei einer Wasserverdampfung von 9 t pro Stunde. Die Anlage sollte neben einer Stammaufbereitungsanlage mit Entrindung mit einem indirekt befeuerten Trockner (Röhrenbündeltrockner) ausgestattet werden. Die SEEGER ENGINEERING AG erstellte 2009 eine Machbarkeitsstudie für die geplante Anlage.